Ankündigung: Eröffnungsveranstaltung zur Ausstellung am 17.7.2011 im Haus der Demokratie und Menschenrechte

Die Ausstellung Umkämpfte Vergangenheit. Die Erinnerung an den Spanischen Bürgerkrieg und den Franquismus wird vom 18. bis zum 29. Juli 2011, jeweils Montag bis Freitag, 10-17 Uhr, im Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalderstr. 4, 10405 Berlin, zu sehen sein.
Am Sonntag, den 17. Juli um 18 Uhr findet die Eröffnung der Ausstellung mit einem Zeitzeugengespräch mit Manuel Garí Ramos über den antifranquistischen Widerstand und den Stand der erinnerungspolitischen Bewegung statt.
---
Manuel Garí Ramos (Jg. 1947) war 1968 in der antifranquistischen StudentInnen- und Arbeiterinnenbewegung aktiv. Er war Mitglied bei den Comisiones Obreras (CCOO), der Frente de Liberación Popular (FLP) und der Liga Comunista Revolucionaria (LCR). Als Aktivist beteiligte er sich an einer Vielzahl von Aktionen, Demonstrationen und Streiks, u.a. organisierte er Kurse zur Selbstverteidigung bei Demonstrationen. 1968 wurde Manuel Garí aufgrund seiner politischen Aktivitäten exmatrikuliert. Nachdem er zweimal festgenommen wurde und danach von der Polizei gesucht wurde, begab er sich 1969 in die Klandestinität.